Natürliche Körperpflege beim Hund | Anzeige

Körperpflege ist nicht nur bei uns Menschen wichtig. Auch, wenn sich der Hund durch regelmäßiges Putzen „reinlich“ hält, haben wir im Laufe von Loki’s Leben eine wöchentliche Körperpflege-Routine etabliert. Auch, um ihn regelmäßig auf Zecken, Verletzungen und Ähnliches zu kontrollieren.  Wie diese Routine im Detail aussieht, und auf welche Produkte wir zurückgreifen, erfährst du jetzt!

[Info: Dieser Beitrag enthält Werbung, weil Marken gezeigt und/oder genannt werden. Das Produkt „Good Listener“ von Vimi™ wurde uns in Rahmen einer Kooperation freundlicherweise zum Testen kostenlos zur Verfügung gestellt.]

Samstag ist oft Badetag

Labrador Loki badetNormalerweise solltest du deinen Hund nicht so häufig waschen bzw. shampoonieren. Die Hundehaut ist nämlich empfindlich und kann bei herkömmlichen Hundeshampoos schnell austrocknen. In Loki’s Fall machen wir das – auf Rat seines Dermatologen – aber regelmäßig, meist 2 bis vier Mal im Monat. Als wir das erste Mal dort waren, war Loki’s Allergie frisch ausgebrochen und seine Haut war richtig trocken und schuppig. Der Fachtierarzt empfahl uns, Loki regelmäßig mit einem speziellen Shampoo zu waschen und zusätzlich noch ein Pflegespray aufzutragen. Das Shampoo ist speziell für Hunde, die unter atopischer Dermatitis leiden (was bei Loki ja auch diagnostiziert wurde).

Diese Baderoutine haben wir bis heute beibehalten und Loki’s Haut hat sich wunderbar wieder erholt. Der Juckreiz ist allerdings geblieben, aber dazu in unserem nächsten Allergieupdate mehr. Ich massiere das Shampoo übrigens ins nasse Fell ein, lasse es kurz einwirken und spüle es dann gründlich aus. Danach wird Herr Labrador ordentlich abgerubbelt und in den Wintermonaten auch kurz geföhnt. Anschließend bekommt er seinen Bademantel über und einen gefüllten Kong. Das Ganze passiert in der Regel an Samstagen, weil Loki dann oft im See oder Kanal schon baden war.

Wie du deinen Hund bzw. Welpen an das Baden gewöhnen kannst, habe ich dir übrigens in diesem Beitrag zusammengefasst.

Krallen-, Pfoten-, Fell- und Ohrenpflege am Sonntag

Sonntags nehme ich mir, wenn möglich, eine Viertelstunde Zeit um den Rest seines Körpers zu pflegen. Dafür schneide ich immer Fleischwurst zur Motivation auf.

Krallen- und Pfotenpflege

KrallenschleiferStarten tun wir mit der Krallenpflege. Da Loki pechschwarze Krallen hat, hat sich für uns ein Krallenschleifer bewährt. Obwohl es einige Monate gedauert hat (und viel Fleischwurst nötig war), um Loki an diesen zu gewöhnen, wollen wir nicht mehr auf diesen verzichten. Ich brauche so keine Angst mehr davon zu haben ihm weh zu tun (wie das z.B. bei der Krallenschere mal der Fall gewesen war). Und Loki kann sich mittlerweile richtig gut dabei entspannen und legt sich manchmal sogar freiwillig auf die Seite. Da Krallenschleifer bei regelmäßiger Anwendung wahre Batteriefresser sein können, sind wir auf ein akkubetriebenes Gerät umgestiegen. Welches Modell wir nutzen, findest du in unseren FAQs.

Herr Labrador ist viel auf weichen Untergründen unterwegs, daher läuft er sich seine Krallen kaum ab. Schon nach einer Woche sind sie wieder viel zu lang (und man hört das auf Laminat sehr gut). Außerdem hat er eine überdehnte Kralle, die wir regelmäßig kürzen müssen, weil sie länger als die anderen ist. Nachdem alle Krallen gekürzt wurden, reibe ich die Pfotenballen mit einem selbstgemachten Pfotenbalsam ein, das wir mal von einer Hundefreundin geschenkt bekommen haben. Dieses basiert auf natürliche Zutaten, ist richtig schön ergiebig und hat eine recht feste Konsistenz.

Natürliche Ohrenpflege

Good Listener OhrenpflegeNun kommt der Part, den Loki gar nicht mag: die Ohrenpflege. Hierfür testen wir gerade den „Good Listener“ von Vimi™, der uns kürzlich zugeschickt wurde. Es handelt sich um einen milden Ohrenreiniger, der komplett auf naütrlicher Basis ist. Er enthält Zaubernuss, Ringelblume und Kamille. Die Verpackung sieht ansprechend aus, allerdings ist sie aus Plastik. Der Geruch ist sehr dezent und angenehm, die Lösung an sich ist farblos.

Ich schaue mir zuerst jedes Ohr an. Dann sprühe etwas von dem Ohrenreiniger auf ein Wattepad und streiche damit vorsichtig über sein Innenohr und mache auch den Gehöreingang sauber. Ich achte allerdings darauf nicht zu tief reinzugehen. Hier muss ich in der Regel auch schnell sein, da Loki schon nach kurzer Zeit ungeduldig wird.

Ohrenpflege mit Good Listener

Der Dreck ließ sich mit unserem neuen Ohrenreiniger problemlos entfernen und das Ohr war deutlich sauberer, als mit unserem bisherigen Reiniger. Auf den Fotos ist es zugegeben etwas schwierig zu sehen, aber Loki hat auch keine ultra dreckigen Ohren. Ich hatte auch nicht den Eindruck, dass der Ohrenreiniger in irgendeiner Weise brennt, denn Loki hat es gut über sich ergehen lassen. Daher werden wir den Ohrenreiniger von Vimi™ auch weiterhin nutzen.

Gutscheincode: Aktuell kostet der „Good Listener“ auf der Vimi™-Website 15,01 Euro (Stand 10.04.). Mit unserem Gutscheincode LOKI10 erhältst du 10%-Rabatt auf alle Produkte im Shop. Der Gutscheincode ist noch bis zum 15.5. gültig.

Fellpflege

Wenn das geschafft ist, kann Loki wieder aufatmen und es geht an die Fellpflege. Da er jetzt langsam wieder im Fellwechsel ist, bürste ich das lose Fell erst einmal mit unserem Furminator runter. Anschließend sprühe ich ihn mit dem Pflegespray unseres Dermatologen ein, was feuchtigkeitsspendend ist. Das massiere ich dann mit unserer Massagebürste ein.

Medizinisches Training zum Abschluss

Medizinisches Training HundIm Anschluss an Loki’s Körperpflege frischen wir noch unser medizinisches Training auf. Hierbei kontrolliere ich Loki’s Augen, Nase und Zähne.

Bei seinen Augen schaue ich, ob seine Bindehaut stark gerötet ist und er gelblichen Ausfluss hat. Das ist nämlich bei starken Allergieschüben oft der Fall. Wenn ich mir weiterhin seine Nase anschaue dann achte ich darauf, dass sie nicht verschleimt oder trocken ist. Seine Zähne kontrolliere ich dann auch – wo sich vielleicht Ablagerungen/ Zahnstein gebildet hat, ob sich etwas entzündet hat und wie seine Mundschleimhaut aussieht.

Jedes Körperteil habe ich mit einem Kommando konditioniert, so dass Loki weiß, was ich jetzt vorhabe. Das ist auch sehr praktisch, wenn man beim Tierarzt ist.

Und jetzt wollen wir von dir wissen: Betreibst du Körperpflege bei deinem Hund?

Beitrag teilen: