5 Tipps für einen entspannten Urlaub mit dem Hund (an der Ostsee)

Labrador Loki am Strand an der Ostsee

| Info: Dieser Beitrag enthält Werbung, da Marken sichtbar sind oder genannt werden #notsponsored |

Über Ostern sind wir zum ersten Mal mit Loki in den Urlaub gefahren. Ziel unserer Reise war die Ostseeküste, genauer das Ostseebad Boltenhagen bei Wismar. Dort haben wir nicht nur ein paar schöne Tage gehabt, sondern auch eine Menge über das Reisen mit dem Vierbeiner gelernt. Du willst mit Deinem Hund demnächst auch in den Urlaub fahren? In diesem Beitrag teilen wir unsere Erfahrungen mit Dir und verraten Dir fünf Tipps, wie Dein Urlaub mit Hund (am Meer) ein entspanntes und unvergessliches Erlebnis wird.

5 Tipps für einen entspannten Urlaub mit dem Hund am Meer

Fast jedes Jahr sind wir zusammen mit Herrchen’s Familie an die Ostsee gefahren. Das sollte auch dieses Jahr mit Hund nicht anders werden. Problematisch war allerdings, dass die gemietete Ferienwohnung der Schwiegerfamilie keine Hunde erlaubt. Daher mussten wir eine eigene Unterbringung finden, die hundefreundlich und recht nahe gelegen ist.

Die richtige Unterkunft: Ebenerdig und mit viel Grün

 

Ferienhaus Boltenhagen

Wie Du siehst ist die richtige Unterkunft ein wichtiger Punkt bei der Urlaubsplanung mit Hund, besonders wenn Du noch mit anderen verreist. Daher würde ich Dir empfehlen Dich rechtzeitig zu erkundigen, wo es in Deinem Urlaubsort hundefreundliche Ferienwohnungen– oder häuser gibt. Portale, wie ferien-mit-hund.de, helfen Dir da auf jeden Fall weiter. Die nachfolgenden Punkte solltest Du bei der Auswahl der Unterkunft berücksichtigen:

  • die Unterkunft sollte ebenerdig liegen (besonders, wenn Du einen sehr jungen oder älteren Hund hast, der nicht so viele Treppen steigen sollte)
  • ein eigener Garten und/oder viel Grünfläche in der unmittelbaren Umgebung wären ideal
  • eine Dusche zum Abbrausen von Fell und Pfötchen nach einem Bad im Meer wäre empfehlenswert

Glücklicherweise hatte ich mich schon mehrere Monate im Voraus darum gekümmert und konnte uns eine geeignete Unterkunft zeitnah reservieren. Diese erfüllte die oben genannten Voraussetzungen und die Schwiegerfamilie nächtigte nur einen Eingang weiter. Außerdem lag sie direkt am Rand eines kleinen „Wäldchens“ und nicht mitten im Stadtkern. Das war mir wichtig, denn der „Hunde-Traffik“ ist über die Feiertag enorm und Loki ist immer sehr aufgeregt, wenn wir andere Hunde treffen. Das Einzige, was mir bei dieser Ferienwohnung gefehlt hat, ist ein umzäunter Garten. Unserer hatte zwar Hecken, aber die waren schon sehr löchrig, so dass wir Loki nur an der langen Leine und unter Aufsicht in den Garten schicken konnten.

Zubehör: Nur das Nötigste reicht (wirklich!)

 

Zubehör für den Hund im Urlaub

Ich bin ein Mensch, der gerne für alle Gelegenheiten Listen schreibt. Daher hatte ich auch für Loki’s Zubehör eine damit ich nichts vergesse. Folgende Sachen waren für uns ein absolutes Must-Have:

  • mehrere Leinen, inklusive der Schleppleine
  • ein Geschirr zum Wechseln
  • sein Futter, Leckerli und Kausachen
  • eine Decke
  • eine entsprechende Trinkflasche für den Hund
  • ein Erste Hilfe-Set (haben wir aber immer im Auto)
  • genügend Kotbeutel
  • etwas Spielzeug
  • eigene Näpfe (in der Ferienwohnung gab es zwar welche, aber man weiß ja nie)
  • einen Futterbeutel
  • Handtücher

 

Zusätzlich eingepackt hatte ich seinen Klicker, Dummy und Bademantel sowie sein Körbchen und Kong (der befüllt als Hundeis diente). Auch seine Reizangel und Bürste hatten wir dabei. Allerdings sind diese Sachen eher ein Nice-to-Have. Die aufgezählten Dinge kannst Du aber als Vorschläge ansehen. Schließlich kannst Du am besten einschätzen, was für Deinen Hund und Dich essentiell ist und was nicht 🙂

 

Anfahrt: Pausen und Wasser nicht vergessen

Wir brauchten ungefähr vier Stunden bis wir unser Reiseziel erreicht hatten. Während der Anreise haben wir Mittags eine Pause gemacht. Halte am besten Ausschau nach einer Raststätte, wo sich der Hund auch einigermaßen stressfrei die Beine vertreten kann. Übrigens mussten wir leider die Erfahrung machen das es Leute gibt, die am Rande der Raststätten ihr großes Geschäft erledigen. Und es ist alles andere als schön, wenn der eigene Hund darauf stößt und das auch noch sehr lecker findet 😝. Wie dem auch sein, es schadet nichts einige Pausen zu machen und genügend Wasser für den Vierbeiner dabei zu haben.

Auslastung und Aktivitäten vor Ort

 

Bildcollage Urlaub in Boltenhagen mit Loki

Auch Loki ist ein Gewohnheitstier und daher haben wir seinen Alltagsrhythmus beibehalten. Die ersten Tage waren allerdings sehr anstregend, da er sehr stark gezogen hat. Irgendwo ist das ja auch verständlich – er ist mitten in der Pubertät und auf einmal in einer neuen Umgebung mit ganz vielen unbekannten Gerüchen. Nach ungefähr vier Tagen war er aber halbswegs wieder der Alte und zog nicht mehr ganz so stark.

Neben den Spaziergängen haben wir auch unser Dummy-Training fortgesetzt und einige Suchspiele gemacht. Die Reizangel brauchten wir zum Beispiel überhaupt nicht. Am Meer gibt es einige, die auch gerne mit ihrem Hund Fahrrad fahren. Wenn Dein Hund leinenführig ist und schon Erfahrungen mit dem Laufen neben dem Fahrrad gemacht hat, dann ist das auf jeden Fall eine tolle Möglichkeit Deinen Hund auszulasten. Wir haben außerdem auch noch ein paar Ausflüge gemacht, unter anderem auf die Insel Poel, ins Futterhaus bei Wismar und zum Schloss von Klütz. Leider hatte Letzteres schon geschlossen als wir ankamen. Aber die Umgebung ist auf jeden Fall schon einen Besuch wert.

In der Ruhe liegt die Kraft

 

Labrador Loki schläft im Körbchen

Im Urlaub will man ja so viel wie möglich sehen und erleben. Trotzdem sind Ruhezeiten für Deinen Hund wichtig und sollten auch während einer Urlaubsreise eingehalten werden. Gerade jüngere Hunde kennen ihre Grenzen noch nicht so gut und müssen zu ihrem Glück „gezwungen“ werden. Um wieder runter zu fahren hat Loki von uns seinen Kong bekommen, denn schlecken und knabbern baut ja auch Stress ab. Hoffentlich helfen Dir unsere Tipps weiter, so dass Dein Urlaub mit Hund genauso unvergesslich wird wie unserer!

Und jetzt wollen wir von Dir wissen: Bist Du schon mit Deinem Vierbeiner in den Urlaub gefahren?

Signatur

Das könnte Dich auch interessieren

Beitrag teilen: